Teamleitung in der Bußgeldsachbearbeitung (m/w/d)

Stellenangebotsart
Im Beruf
Arbeitgeber/Dienstherr
Land Rheinland-Pfalz
Einsatzdienststelle
Zentrale Bußgeldstelle
Arbeitsort
Speyer
Beginn der Tätigkeit
Zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Offene Stellen
1
Arbeitszeit
40 Std./Woche
Stellenbeschreibung

Das Polizeipräsidium Rheinpfalz ist als eines von sechs Polizeipräsidien in Rheinland-Pfalz zuständig für die Sicherheit von rund 870.000 Menschen. Der Dienstbezirk umfasst mit etwa 2.400 km² die gesamte Vorder- und Südpfalz. Die Behörde beschäftigt ca. 2300 Bedienstete, wovon etwa 1800 verbeamtet (Polizei und Verwaltung) sowie 500 tarifbeschäftigt (Verwaltung) sind. 

Weitere Informationen zur Organisation der rheinland-pfälzischen Landespolizei, des Polizeipräsidiums Rheinpfalz und zur Zentralen Bußgeldstelle finden Sie auf unserer Homepage www.polizei.rlp.de

In der Zentralen Bußgeldstelle Rheinland-Pfalz am Standort Speyer ist
zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle zu besetzen:    

Teamleitung (m/w/d)
in der
Bußgeldsachbearbeitung

Bes.Gr. A12 LBesG

Die Zentrale Bußgeldstelle Rheinland-Pfalz ist landesweit für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten im fließenden Straßenverkehr sowie bei Verkehrsunfällen zuständig. Geahndet werden insbesondere Geschwindigkeits- und Abstandsverstöße, Drogen- und Alkoholkonsum im Straßenverkehr sowie Verstöße nach dem Gefahrgutbeförderungsgesetz. 

Ihr Aufgabengebiet

Das Aufgabengebiet der ausgeschriebenen Stelle umfasst im Wesentlichen

  • Kooperative Führung eines Teams von ca. 15 Personen (Ausübung der Dienst- und Fachaufsicht)
  • Steuerung, Koordination und Kontrolle der Sachbearbeitung des Teams
  • Herausgehobene Sachbearbeitung im Bereich der Bußgeldsachbearbeitung
Bildungsabschluss

Was wir von Ihnen erwarten

Als Führungskraft bei der Polizei Rheinland-Pfalz stellt die Fähigkeit zur leitbildorientierten Mitarbeiterführung die zentrale Anforderung dar. In diesem Rahmen wirken Sie darauf hin, ein aufgeschlossenes, kollegiales und faires Miteinander in einem Team von ca. 15 Personen weiter zu fördern. 

Zwingende Einstellungsvoraussetzung:

  • Erfolgreich abgeschlossener Vorbereitungsdienst für das
    3. Einstiegsamt der Laufbahn „Verwaltung und Finanzen“ (ehemals gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst)
  • Abgeschlossenes Studium an einer Hochschule für öffentliche Verwaltung, vorzugsweise in den Studiengängen „Verwaltung“ oder „Verwaltungsbetriebswirtschaft“
  • Erfüllen der beamtenrechtlichen Ernennungsvoraussetzungen 

Die Ausschreibung richtet sich ausschließlich an vorgenannten Absolventenkreis; andere Bildungsabschlüsse werden nicht berücksichtigt.

Anforderungen

Von Vorteil sind: 

  • Erfahrung in der Mitarbeiterführung
  • Gute Kenntnisse im Ordnungswidrigkeitsrecht bzw. die Bereitschaft und die Fähigkeit, sich diese zügig anzueignen
  • Selbstständige Arbeitsweise sowie außerordentliche Belastbarkeit und Stressfestigkeit
  • Ein hohes Maß an Entscheidungsfreudigkeit, Motivation und rechtlichem Urteilsvermögen
  • Gute Kenntnisse im Umgang mit der elektronischen Datenverarbeitung sowie MS Office-Produkten (Word, Excel)
Sonstiges

Was wir Ihnen bieten  

  • Die Einstellung / Übernahme im Beamtenverhältnis ab Bes.Gr A 10 bis Bes.Gr. A12 LBesG
  • Beförderungsmöglichkeiten bis A12 LBesG, auch ohne Stellenwechsel
  • Ein interessantes und herausforderndes Aufgabengebiet
  • Unterstützung bei der Einarbeitung durch fachkundige Kollegen/innen und Vorgesetzte
  • Einen zeitlich flexiblen Arbeitsplatz durch unser Gleitzeitmodell und der unkomplizierten
  • Möglichkeit zum Arbeitszeitausgleich und Einbringen von Erholungsurlaub
  • kostenlose Parkmöglichleiten in unmittelbarer Nähe zum Arbeitsplatz
Bewerbungsadresse
Land Rheinland-Pfalz
Polizeipräsidium Rheinpfalz
Wittelsbachstraße 3
67061 Ludwigshafen
E-Mailadresse für Anfragen
pprheinpfalz.pv3.bewerbung@polizei.rlp.de
Zusätzliche Bewerbungsarten
E-Mail,Brief
Internetadresse des Arbeitgebers
www.polizei.rlp.de
Anlagen zur Bewerbung

Die Polizei Rheinland-Pfalz fördert die Gleichstellung aller Geschlechter und unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten. Teilzeitwünsche geben Sie bitte unter Angabe von Umfang und Verteilung der täglichen Arbeitszeit in der Bewerbung an.       

Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.  

Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten, die durch Familienarbeit oder ehrenamtliche Tätigkeit erworben wurden, werden bei der Beurteilung der Qualifikation im Rahmen des § 8 Abs. 1 des Landesgleichstellungsgesetzes berücksichtigt. 

Auf www.oeffentlicher-dienst.info  können Sie sich über die zu erwartende Vergütung u.a. informieren.

 

Wenn Sie sich bewerben wollen
 
Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen, insbesondere Kopien der Schul-, Prüfungs-, und Dienstzeugnisse unter Nennung der Kennziffer ZBS-TL-SP-2019-1 bis zum

13.01.2019.

Schriftlich:

Polizeipräsidium Rheinpfalz
Referat PV 3
Wittelsbachstraße 3
67061 Ludwigshafen

Die Bewerbung ist ohne Bewerbungsmappen oder Folien einzureichen; eine Rückgabe erfolgt nur bei Übersendung eines ausreichend frankierten Umschlags. Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden nicht erstattet.

Per E-Mail
Ihre Bewerbung via E-Mail (unbedingt als zusammenhängende PDF-Datei, maximal ca. 5 MB) senden Sie bitte an 

pprheinpfalz.pv3.bewerbung(at)polizei.rlp.de

Eine datenschutzgerechte Vernichtung nach Abschluss des Auswahlverfahrens wird garantiert.  

Bei Angabe einer E-Mail-Adresse erfolgt die gesamte Kommunikation ausschließlich auf dem elektronischen Wege.


Wenn Sie Fragen haben

Für weitere Informationen zur Stelle oder in personalrechtlichen Belangen stehen Ihnen Herr Keller (Tel. 0621-963-1639) und Herr Matzenbacher (0621-963-1674) gerne zur Verfügung.

Ende der Bewerbungsfrist
13.01.2019