Mitarbeiter-/in im Geschäftsbereich Zentralverwaltung (m/w/d)

Stellenangebotsart
Im Beruf
Arbeitgeber/Dienstherr
Land Rheinland-Pfalz
Einsatzdienststelle
Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende
Arbeitsort
Bitburg
Beginn der Tätigkeit
01-02-20
Offene Stellen
1
Befristete Beschäftigung
nein
Arbeitszeit
Vollzeit
Stellenbeschreibung

Bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion ist für die neu einzurichtende Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende (AfA) am Standort Bitburg zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende unbefristete Vollzeitstelle zu besetzen:


Mitarbeiter-/in im Geschäftsbereich Zentralverwaltung
(Entgeltgruppe 9 a TV-L (vormals s.g. „kleine EG 9“), m/w/d)

 

 

Bildungsabschluss

Zwingende Einstellungsvoraussetzungen:

Bewerberinnen/Bewerber müssen die Laufbahnprüfung für den Zugang zum 2. Einstiegsamt im Verwaltungsdienst der Laufbahn Verwaltung und Finanzen oder eine Berufsausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten bzw. die Angestelltenprüfung I erfolgreich abgelegt haben oder eine kaufmännische Berufsausbildung als Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement mit einschlägiger Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung nachweisen.


Wir erwarten darüber hinaus gute Englischkenntnisse, ggf. Kenntnisse in französischer bzw. einer anderen Sprache, eine hohe Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit auch außerhalb der Kernarbeitszeit, eine team- und durchsetzungsfähige Persönlichkeit mit fundierten Verwaltungs- und EDV-Kenntnissen, sicheres Auftreten, keine Berührungsängste gegenüber Menschen anderer Kulturkreise und die Bereitschaft zur Teilnahme an der Rufbereitschaft außerhalb der Dienstzeiten.
Von Vorteil wären zudem bereits vorhandene Kenntnisse in der Verwaltung einer Liegenschaft.

Anforderungen

Die Tätigkeit umfasst im Wesentlichen die verwaltungsmäßige Abwicklung von Bau- und Unterhaltungsmaßnahmen im Rahmen der Bewirtschaftung der Liegenschaftsverwaltung der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende in Bitburg.

Dazu gehört:
• Feststellung der Erforderlichkeit, Dringlichkeit und des Umfangs der jeweiligen Maßnahme
• Ausschreibung und Angebotsprüfung
• Überwachung der auszuführenden Arbeiten und Abrechnung der Maßnahme
• Raumplanung
• Organisation und Einsatz der Hausdienstmitarbeiter und Hausmeister für Tätigkeiten im regelmäßigen Geschäftsbetrieb
• Überwachung der Verkehrssicherheit durch Kontrolle der baulichen Anlagen / Rundgänge und Feststellung von Mängeln, Brandschutz
• Überwachung von Vertragsunternehmen für z B. Reinigung, Bewachung der Schädlingsbekämpfung
• Kfz-Verwaltung, Koordinierung und Überwachung des Fuhrparks

Hinweise

Bei entsprechender Eignung werden Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen bevorzugt berücksichtigt.

Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten, die durch Familienarbeit oder ehrenamtliche Tätigkeit erworben wurden, werden bei der Beurteilung der Qualifikation im Rahmen des § 8 Abs. 1 des Landesgleichstellungsgesetzes berücksichtigt.

Sehr gute Rahmenbedingungen, um berufliche und Familienaufgaben zu vereinbaren, wie zum Beispiel moderne Arbeitszeitmodelle und weitreichende Gleitzeitregelungen sowie die grundsätzliche Möglichkeit der Telearbeit, gewährleisten wir über unsere Selbstverpflichtung "Die Landesregierung - ein familienfreundlicher Arbeitgeber".

Im Rahmen des Landesgleichstellungsgesetzes streben wir eine weitere Erhöhung des Frauenanteils an und sind daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.

Sonstiges

Es erwartet Sie eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten. Wir bieten Ihnen gute Entwicklungsperspektiven und -möglichkeiten durch Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen, ein sehr gutes Betriebsklima, flexible Arbeitszeiten, familienfreundliche Arbeitszeitmodelle und ein Gesundheitsmanagement.

Die Einstellung richtet sich für Beschäftigte nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) und bei Beamten nach dem Landesbeamtengesetz (LBG).

 

Allgemeine Hinweise:

• Schwerbehinderte Bewerber /-innen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

• Im Rahmen des Gleichstellungsgesetzes und der Frauenförderpläne streben wir eine Erhöhung des Frauenanteils an und sind daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung Frauen nach Maßgabe des LGG berücksichtigt, sofern nicht in der Person des Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

• Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten, die durch Familienarbeit oder ehrenamtliche Tätigkeit erworben wurden, werden bei der Beurteilung der Qualifikation im Rahmen des § 8 Abs. 1 des Landesgleichstellungsgesetzes berücksichtigt.

• Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der weiteren internen Verarbeitung und Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten zu dienstlichen Zwecken gemäß der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und des Landesdatenschutzgesetzes zu. Ausführliche Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten im Bewerbungsverfahren finden Sie auf unserer Internetseite unter dem Link: www.add.rlp.de/de/service/stellenausschreibungen/.

• Das Land Rheinland-Pfalz fördert aktiv die Gleichbehandlung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir wünschen uns daher ausdrücklich Bewerbungen aus allen Altersgruppen, unabhängig von Geschlecht, einer Behinderung, dem ethnischen Hintergrund, der Religion oder sexuellen Identität.

 

 

Bewerbungsadresse
Land Rheinland-Pfalz
Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion
Willy-Brandt-Platz 3
54290 Trier
E-Mailadresse für Anfragen
bewerbung@add.rlp.de
Zusätzliche Bewerbungsarten
Brief
Internetadresse des Arbeitgebers
www.add.rlp.de
Anlagen zur Bewerbung

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden bis zum 13.12.2019 erbeten an:
 

Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion
Personalreferat (Frau Müller)
Willy-Brandt-Platz 3
54290 Trier

oder gerne auch per E-Mail an: bewerbung(at)add.rlp.de

 

 

Ende der Bewerbungsfrist
13.12.2019