A12 LBesG Sachbearbeiter/-in Besoldung und Versorgung / Beihilfe (m/w/d)

Stellenangebotsart
Im Beruf
Arbeitgeber/Dienstherr
Land Rheinland-Pfalz
Einsatzdienststelle
Landesamt für Finanzen
Arbeitsort
Koblenz
Beginn der Tätigkeit
Zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Offene Stellen
2
Arbeitszeit
40
Stellenbeschreibung

Das Landesamt für Finanzen (LfF) hat u.a. die Aufgabe, die Besoldung und Versorgung der Beamten, die Entgeltzahlung der Beschäftigten sowie die Beihilfe für Versorgungsempfänger und Bedienstete des Landes Rheinland-Pfalz festzusetzen und auszuzahlen. Das LfF unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Sie profitieren u.a. von flexiblen Arbeitszeiten, Kinderferienbetreuung während der Schulferien und Heimarbeit.

 

Wir suchen jeweils eine / einen

 

 

Sachbearbeiter/-in (m/w/d) im dritten Einstiegsamt

 

 

für die Bereiche

 

  • Beamtenbesoldung / -versorgung

  • Beihilfe

 

am Dienstort Koblenz.

 

Auf dem zu besetzenden Dienstposten kann, bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen, die Besoldungsgruppe A 12 LBesG erreicht werden.

 

Nach einer fachspezifischen Einarbeitungszeit von einem halben Jahr übernehmen Sie als Sachbearbeiter/-in ein Team mit mehreren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in dem Dezernat Beamtenbesoldung / -versorgung oder Beihilfe.

 

Je nach Einsatzbereich sind Sie, unter Berücksichtigung der für das Land Rheinland-Pfalz geltenden beamten-, besoldungs- und versorgungsrechtlichen oder beihilferechtlichen Vorschriften, für die korrekte Festsetzung und Auszahlung der Bezüge oder Beihilfen in Ihrem Verantwortungsbereich zuständig.

In beiden Bereichen gehört neben der Teamleitung auch telefonischer und persönlicher Kundenkontakt zu Ihrem Wirkungsfeld.

 

 

 

Bewerben können sich

 

  • Beamtinnen und Beamte ab Besoldungsgruppe A 9 LBesG,

  • mit aktuellen Kenntnissen und Erfahrungen in der Rechtsanwendung und

  • abgeschlossener Laufbahnprüfung für den Zugang zum dritten Einstiegsamt (ehem. gehobener Dienst) im Bereich der der Allgemeinen Inneren Verwaltung
    mit mindestens befriedigendem Ergebnis.

     

     

    Gute Auffassungsgabe und gutes Rechtsverständnis, gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen, analytisches Denken, Einsatzfreude, Flexibilität, sorgfältiges und verantwortungsbewusstes Arbeiten, Teamfähigkeit sowie die Bereitschaft, im Team an der Erledigung aller Aufgaben mitzuarbeiten, werden als selbstverständlich vorausgesetzt.

 

Das Land Rheinland-Pfalz fördert aktiv die Gleichbehandlung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir wünschen uns ausdrücklich Bewerbungen aller Altersgruppen, unabhängig von Geschlecht, einer Behinderung, dem ethnischen Hintergrund, der Religion, Weltanschauung oder sexuellen Identität.

 

Im Rahmen des Landesgleichstellungsgesetzes streben wir eine Erhöhung des Frauenanteils an. Wir sind daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Sie werden bei gleichwertiger Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

 

Bei entsprechender Eignung werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bevorzugt berücksichtigt.

 

Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten, die durch Familienarbeit oder ehrenamtliche Tätigkeiten erworben wurden, werden bei der Beurteilung der Qualifikation im Rahmen des § 8 Abs. 1 Landesgleichstellungsgesetz berücksichtigt.

 

Das LfF unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch familienfreundliche Regelungen und Maßnahmen auf Grundlage der „Selbstverpflichtung zur Sicherung einer familienfreundlichen Personalpolitik“.

 

Die ausgeschriebenen Stellen sind grundsätzlich auch für Teilzeitkräfte geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft werden, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen der Stelle, gewünschte Gestaltung der Arbeitszeit) entsprochen werden kann.

 

Unsere Datenschutzerklärung zu dem Umgang mit den im Rahmen des Bewerberauswahlverfahrens erhobenen Daten finden Sie auf unserer Homepage https://lff-rlp.de

unter der Rubrik Service->Datenschutz.

 

Zwecks korrekter Zuordnung der Bewerbungsunterlagen geben Sie bitte immer die unten genannte Kennziffer der Ausschreibung an.

 

 

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf und Nachweise zu den im Lebenslauf genannten Angaben) senden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 2019-11-SB-12/18

bis zum 24.12.2019

 

als .pdf Dokument per E-Mail an personalstelle@lff.rlp.de oder

 

in Papierform an das

 

Landesamt für Finanzen

Personalreferat LfF 11a

Hoevelstr. 10

56073 Koblenz

 

Da Bewerbungsunterlagen aus Organisations- und Kostengründen nicht zurückgesandt werden, bitten wir von der Einsendung von Originalunterlagen und Bewerbungsmappen abzusehen. Soweit eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen gewünscht ist, ist der Bewerbung ein ausreichend frankierter Rückumschlag beizufügen.

Nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens werden die Unterlagen nach datenschutzrechtlichen Vorgaben vernichtet.

 

Für Rückfragen stehen Ihnen Frau Conen (0261/4933-37310) und Herr Schmidt (0261/4933-37311) gerne zur Verfügung.

 

 

Bildungsabschluss

siehe Text

Anforderungen

siehe Text

Sonstiges

siehe Text

Bewerbungsadresse
Land Rheinland-Pfalz
Landesamt für Finanzen
Hoevelstr. 10
56073 Koblenz
E-Mailadresse für Anfragen
personalstelle@lff.rlp.de
Zusätzliche Bewerbungsarten
E-Mail,Brief
Internetadresse des Arbeitgebers
www.lff-rlp.de
Anlagen zur Bewerbung

 Anschreiben, Lebenslauf und Nachweise zu den im Lebenslauf getätigten Angaben.

Ende der Bewerbungsfrist
24.12.2019