Baustoffprüferin / Baustoffprüfer (m/w/d)

Als Baustoffprüferin oder Baustoffprüfer im Landesamt für Geologie und Bergbau (LGB) untersuchen Sie Böden, Baurohstoffe und Recyclingmaterialien. Sie entnehmen Proben, führen Messungen und Prüfungen durch und dokumentieren die Ergebnisse. Denn Sie sind sozusagen „Detektiv“ am Bau.

Voraussetzung

Sie benötigen mindestens den Sekundarabschluss I (Mittlere Reife, Realschulabschluss, Mittlerer Schulabschluss (MSA)) um die Ausbildung beginnen zu können. Sie sollten zudem über ein ausgeprägtes Organisationstalent und eine gute Auffassungsgabe verfügen. Teamfähigkeit, Engagement und Flexibilität sind für Sie ebenso selbstverständlich wie gute Rechtschreibkenntnisse. Grundkenntnisse in Textverarbeitung und Tabellenkalkulationsprogrammen sind von Vorteil.

Ausbildungsinhalt

Je nach Schwerpunkt und Arbeitsauftrag untersuchen Baustoffprüferinnen oder Baustoffprüfer Böden auf Tragfähigkeit, führen Sondierungsbohrungen durch, um die Verdichtungs- und Wasseraufnahmefähigkeit eines Bauuntergrundes zu ermitteln oder sie stellen die Belastung mit umweltschädigenden Stoffen fest.

Im Bereich Asphalttechnik prüfen sie beispielsweise den Gehalt und die Qualität von bituminösen Bindemitteln, Zuschlaggemischen und die Eignung von Asphalten im Straßenbau. Außerdem werden Ermüdungs- und Verformungsorientierte Prüfungen durchgeführt, beispielsweise Triaxial-, Spurbildungs-, Stempeleindring-, Kälte-, Ermüdungs- sowie Biege- und Dynamische Stempeleindringversuche.

Im Bereich Mörtel- und Betontechnik befassen sie sich u. a. mit Prüfungen an Bindemitteln, Gesteinskörnungen sowie Zugfestigkeiten an Betonstahl und Spannstahl.

Im Bereich Geotechnik werden geotechnische Untersuchungen durchgeführt. Dazu gehören beispielsweise Sondierungsbohrungen mit Bodenansprachen, Plattendruckversuche zur Prüfung der Tragfähigkeit, axiale Scherversuche, Korngrößenverteilungen, Konsistenzbestimmungen und Probeverdichtungen.

Anschließend werden die geprüften Baustoffe anhand der Messergebnisse beurteilt, dargestellt, erläutert und dokumentiert.

Beginn und Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung beginnt jeweils zum 1. September eines Jahres und dauert drei Jahre.

Ausbildungsentgelte/-bezüge

1.  Ausbildungsjahr:     986,82 €
2.  Ausbildungsjahr:  1.040,96 €
3.  Ausbildungsjahr:  1.090,61 €*

*Die angegebenen Beträge dienen der Orientierung und unterliegen tariflichen Änderungen.

Jahresurlaub

Der Jahresurlaub umfasst 30 Arbeitstage bei einer 5-Tage-Woche.

Ausbildungsdienststellen

Landesamt für Geologie und Bergbau