Geprüfte Grabungstechnikerin / Geprüfter Grabungstechniker (m/w/d)

Als Grabungstechnikerin oder Grabungstechniker sind Sie auf dem Gebiet der archäologischen Denkmalpflege und der archäologischen Forschung tätig und vorrangig für die technische Leitung archäologischer Grabungen verantwortlich.

Nach den Vorgaben der Wissenschaftler erschließen Sie archäologische Fundstellen und stellen die sachgemäße Bergung des archäologischen Fundgutes für eine erfolgreiche Restaurierung und wissenschaftliche Bearbeitung sicher.

Mit der Leitungsfunktion übernehmen Sie auch regelmäßig Personalverantwortung für Grabungsarbeiterinnen und Grabungsarbeiter. Dies setzt eine umfassende Kenntnis der verschiedenen Grabungs-, Dokumentations- und Fundbergungstechniken, deren methodisch richtige Anwendung sowie eine rasche Auffassungsgabe und die Fähigkeit zu innovativem Handeln voraus.

Als Grabungstechnikerin oder Grabungstechniker können Sie in folgenden Bereichen tätig sein: Archäologische Denkmalpflege, Denkmalämtern, Forschungseinrichtungen der Archäologie, Universitäten, Museen sowie privaten Grabungsfirmen bzw. archäologischen Dienstleistungsunternehmen.

Voraussetzung

Sie benötigen eine abgeschlossene Ausbildung in einem handwerklich-technischen Beruf, z.B. Vermessungstechniker/in, Fotograf/in oder Bauzeichner/in um die Fortbildung beginnen zu können.

Sie sollten weiterhin neben körperlicher Belastbarkeit und Einsatzfähigkeit über sichere Anwenderkenntnisse aus den Bereichen Textverarbeitung und Daten- und Bildbearbeitung verfügen. Zusätzlich werden ein gutes sprachliches Ausdrucksvermögen, Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit erwartet. Sie sollten auch mindestens über einen Führerschein der Klasse B und entsprechende Fahrpraxis verfügen.

Ausbildungsinhalt

Zu Ihrer Ausbildung gehören:

  • Grabungsplanung und -vorbereitung
  • Grabungsvermessung und Kartografie
  • Grabungsdurchführung und Dokumentation
  • Abschluss und Nachbereitung einer Grabung
  • Prospektion
  • Überwachungsaufgaben im Gelände
  • Vermittlung von Fertigkeiten
  • Personalführung und -anleitung
  • Anwendung von Rechtsvorschriften

Beginn und Dauer der Ausbildung

Die Weiterbildung dauert drei Jahre. Sie findet praxisorientiert an den vier Außenstellen der Direktion Landesarchäologie der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz statt und wird durch interne und externe Fortbildungsangebote ergänzt.

Ausbildungsentgelte/-bezüge

1. Ausbildungsjahr:     986,82 €
2. Ausbildungsjahr:  1.040,96 €
3. Ausbildungsjahr:  1.090,61 €*

*Die angegebenen Beträge dienen der Orientierung und unterliegen tariflichen Änderungen.

Jahresurlaub

Der Jahresurlaub umfasst 30 Arbeitstage bei einer 5-Tage-Woche.

Ausbildungsdienststellen

Landesämter für Denkmalpflege

(vier Außenstellen der Direktion Landesarchäologie der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz)