Technische Systemplanerin / Technischer Systemplaner (m/w/d) Elektrotechnische Systeme

Technische Systemplanerinnen / Technische Systemplaner sind diejenigen, die aus technischen Ideen handfeste, perfekt ausgearbeitete Entwürfe zaubern.

In allen Phasen, beginnend bei der Planung, Entwicklung und Umsetzung von technischen Anlagen aus dem Bereich der technischen Gebäudeausrüstung ist die Technische Systemplanerin oder der Technische Systemplaner mit der Fachrichtung Elektrotechnische Systeme beteiligt. Die Bewältigung der unterschiedlichsten Bauaufgaben erfordert Interesse für wirtschaftliche und technische Zusammenhänge und gute naturwissenschaftliche Grundkenntnis.

Die Ausbildung zur Technischen Systemplanerin oder zum Technischen Systemplaner zählt zu den jüngsten und modernsten überhaupt. Aufgrund vieler technischer Erneuerungen ist diese Ausbildung im Jahr 2011 aus dem Beruf der Technischen Zeichnerin oder des Technischen Zeichners und der Technischen Produktdesignerin bzw. dem Technischen Produktdesigner entstanden.

Die Ausbildung wird mit drei verschiedenen Schwerpunkten angeboten, und zwar mit der Fachrichtung Elektronische Systeme, der Fachrichtung Stahl- und Metallbautechnik oder der Fachrichtung Versorgungs- und Ausrüstungstechnik. Bei jedem dieser fachlichen Schwerpunkte steht die Erstellung von Zeichnungen und Plänen im Vordergrund. Die Unterscheidung liegt bei der Produktart, die entwickelt wird, und dem Industriezweig, in dem die Ausbildung stattfindet. Die Ausbildungen laufen daher zunächst parallel, erst gegen Ende werden je nach Fachrichtung Schwerpunkte gesetzt.

Voraussetzung

  • Qualifizierter Sekundarabschluss I 
  • Teamfähigkeit
  • Planungs-/Organisationsfähigkeit
  • Lernbereitschaft
  • Leistungsbereitschaft

Ausbildungsinhalt

Sie lernen technische Zeichnungen und Modelle für die Herstellung sowie Montage von Anlagen der Elektrotechnischen Systeme zu erstellen. Aufgaben sind unter anderem:

  • Anfertigung von Zeichnungen und Modellen mit CAD-Systemen
  • Durchführung von Berechnungen
  • Koordinierung der Planungsleistungen zwischen den Gewerken der übrigen Planungsbeteiligten
  • Mitwirkung bei der Montageplanungskoordination
  • Erstellung der Projektdokumentationen

Beginn und Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung beginnt jeweils am 1. August eines Jahres und dauert drei Jahre und sechs Monate. Sie erfolgt in einer dualen Berufsausbildung nach dem Berufsbildungsgesetz (BBIG) und findet an den Lernorten, z.B. im Landesbetrieb LBB sowie in der Berufsschule, statt. Mehrere Wochen praktischer Ausbildung in Handwerksbetrieben oder in privaten Planungsbüros ergänzen die Ausbildung.

Ausbildungsentgelte/-bezüge

1. Ausbildungsjahr:  1.036,82 €
2. Ausbildungsjahr:  1.090,96 €
3. Ausbildungsjahr:  1.140,61 €
4. Ausbildungsjahr:  1.209,51 €*

*Die angegebenen Beträge dienen der Orientierung und unterliegen tariflichen Änderungen.

Jahresurlaub

Der Jahresurlaub umfasst 30 Tage bei einer 5-Tage-Woche.

Ausbildungsdienststellen

Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung