Verwaltungsfachangestellte / Verwaltungsfachangestellter (m/w/d)

Stellenauschreibungen

Verwaltungsfachangestellte führen Verwaltungsaufgaben dienstleistungsorientiert unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten aus. In vielen Bereichen sind sie die ersten Kontaktpersonen für Rat- und Hilfesuchende sowie für alle übrigen Bürgerinnen und Bürger.

Verwaltungsfachangestellte bearbeiten Anträge auf Leistungen - etwa auf Investitionsförderung für Unternehmen - und veranlassen deren Auszahlung. Ebenso befassen sich Verwaltungsfachangestellte mit Vorgängen zur Erhebung von Steuern und anderen Abgaben und Entgelten. Außerdem wachen sie darüber, dass Auflagen eingehalten werden. Sie prüfen die rechtmäßige Verwendung zweckgebundener Mittel, erlassen Verwaltungsakte und bearbeiten Widersprüche.

Oft sind die Verwaltungsfachangestellten Ansprechpartner für Organisationen oder Rat suchende Bürgerinnen und Bürger. Mit deren Anfragen und Anliegen befassen sie sich kunden- und dienstleistungsorientiert. In der Personalverwaltung führen sie Personalakten, berechnen Bezüge und Gehälter und rechnen Reisekosten ab. Im Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen sind sie an der Erstellung und Ausführung von Haushalts- und Wirtschaftsplänen beteiligt, führen Haushaltsüberwachungslisten und bearbeiten Zahlungsvorgänge. Darüber hinaus wirken sie bei der Materialbeschaffung und -verwaltung mit.

Voraussetzung

Für eine Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten kann eingestellt werden, wer einen qualifizierten Hauptschul- oder Realschulabschluss (Sekundarabschluss I, "Mittlere Reife") hat.

Mitbringen sollten Sie außerdem eine gute Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift, die Fähigkeit zum sozialverantwortlichen Handeln, Teamfähigkeit, Engagement und Zuverlässigkeit sowie Interesse an der öffentlichen Verwaltung.

Ausbildungsinhalt

Zu Ihrer Ausbildung gehören:

Die Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten bildet eine solide Grundlage für eine qualifizierte Wahrnehmung von Aufgaben des öffentlichen Dienstes. Lernfelder in Ihrer Ausbildung sind:

  • die Verwaltung im staatlichen Gesamtgefüge,
  • rechnergestützte Güterbeschaffung,
  • Verträge zur Güterbeschaffung,
  • Personalvorgänge,
  • Rechtsgrundlagen zur Ermittlung von Einkommen im öffentlichen Dienst,
  • Bestände und Wertströme im System der doppelten Buchführung,
  • Verwaltungsleistungen,
  • bürgerfreundliche Verwaltungsverfahren,
  • Rechtseingriffe,
  • Aufgaben der gewährenden Verwaltung,
  • öffentliche Leistungen in alternativen rechtlichen Formen,
  • finanzwirtschaftliche Kontrolle und Steuerung öffentlicher Leistungen sowie
  • staatliches Handeln in nationalen und internationalen wirtschaftlichen Zusammenhängen.

Beginn und Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung beginnt jeweils zum 01.08. eines Jahres und dauert drei Jahre.

Ausbildungsentgelte/-bezüge

1. Ausbildungsjahr:     986,82 €
2. Ausbildungsjahr:  1.040,96 €
3. Ausbildungsjahr:  1.090,61 €*

*Die angegebenen Beträge dienen der Orientierung und unterliegen tariflichen Änderungen.

Jahresurlaub

Der Jahresurlaub umfasst 30 Arbeitstage bei einer 5-Tage-Woche.

Ausbildungsdienststellen

Staatskanzlei;

Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd;

Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord;

Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion;

Hochschule der Polizei;

Landeskriminalamt;

Polizeipräsidium Mainz;

Polizeipräsidium Trier;

Polizeipräsidium Koblenz;

Polizeipräsidium Rheinpfalz;

Polizeipräsidium Westpfalz;

Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten;

Landesbetrieb Liegenschafts-und Baubetreuung;

Landesuntersuchungsamt;

Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie;

Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz;

Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur;

Generaldirektion Kulturelles Erbe RLP;