Weintechnologin / Weintechnologe (m/w/d)

Weintechnologinnen oder Weintechnologen stellen aus Trauben Most her und verarbeiten diesen zu Wein, Traubensaft, Sekt und sonstigen Weinerzeugnissen.

Der Tagesablauf der Weintechnologin oder des Weintechnologen ist - in Abhängigkeit von der Jahreszeit - sehr abwechslungsreich. Die Weintechnologin oder der Weintechnologe arbeitet im Weinkeller, in der Abfüllung, im Labor und manchmal auch im Verkauf. Sie bzw. er arbeitet mit computergesteuerten Maschinen in einem modernen Umfeld. Trotz aller Technik sind aber die Sinnesorgane der Weintechnologin bzw. des Weintechnologen ein sehr wichtiges Werkzeug. Er bzw. sie kann feinste Fehltöne im Wein erkennen und weiß, wie man diese korrigiert. Sensorisch geschult, kann sie bzw. er Weinproben vorbereiten und Kundinnen und Kunden beraten.

Voraussetzung

Sie benötigen mindestens den Hauptschulabschluss, idealerweise aber den Sekundarabschluss I (Mittlere Reife, Realschulabschluss). Sie sollten zudem Sorgfalts- und Verantwortungsbewusstsein haben, da Hygienestandards sowie lebensmittelrechtliche Vorschriften eingehalten werden müssen. Um auf Kundenwünsche eingehen zu können, ist Kommunikationsfähigkeit erforderlich.

Ausbildungsinhalt

Zu Ihrer Ausbildung gehören:

  • Arbeitsschutz, Hygienemaßnahmen
  • Bedienen und Warten der technischen Einrichtungen
  • Annehmen, Verarbeiten und Behandeln von Trauben, Maische und Most
  • Überwachen und Behandeln der Maische- und Mostvergärung
  • Vorbereiten und Abfüllen des Weines
  • Lagern von Flaschenwein, Behandlungs- und Betriebsstoffen
  • Vorstellen und Bewerten von Wein

Beginn und Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung beginnt jeweils zum 1. August eines Jahres und dauert drei Jahre.

Ausbildungsentgelte/-bezüge

1. Ausbildungsjahr:     986,82 €
2. Ausbildungsjahr:  1.040,96 €
3. Ausbildungsjahr:  1.090,61 €*

*Die angegebenen Beträge dienen der Orientierung und unterliegen tariflichen Änderungen.

Jahresurlaub

Der Jahresurlaub umfasst 30 Arbeitstage bei einer 5-Tage-Woche.

Ausbildungsdienststellen

Dienstleistungszentren Ländlicher Raum