Justizvollzugsbeamtin / Justizvollzugsbeamter - Allgemeiner Vollzugsdienst

Allgemeiner Vollzugsdienst im 2. Einstiegsamt/Justizvollzug - Als Beamtin oder Beamter des Allgemeinen Vollzugsdienstes wirken Sie in sämtlichen Aufgabenbereichen aller Justizvollzugseinrichtungen mit. Sie arbeiten im ständigen Umgang mit Menschen aller Bevölkerungsgruppen, gehen verantwortungsbewusst mit den vielfältigen besonderen Aufgaben des Justizvollzugs um und arbeiten gern im Team.

Justizvollzugsbedienstete sind überwiegend auf den Abteilungen und in den Wohngruppen zur Betreuung und Beaufsichtigung von Gefangenen eingesetzt. Weitere Einsatzmöglichkeiten bestehen im Fahrdienst, im Pfortendienst, in den Arbeits- und Ausbildungsbetrieben, im Versorgungsbereich (z.B. Küche), im Sanitätsdienst  und in der Verwaltung. Die Zuordnung zu einem bestimmten Einsatzbereich richtet sich nach dem konkreten personellen Bedarf, der persönlichen Neigung und den besonderen beruflichen Qualifikationen der Bediensteten.

Zu den Tätigkeiten der Beamtinnen und Beamten des Allgemeinen Vollzugsdienstes gehören insbesondere:

  • Beaufsichtigung und sichere Unterbringung der Gefangenen,
  • Mitwirkung an der Behandlung von Gefangenen,
  • Versorgung der Gefangenen sowie
  • Mitarbeit in den Bereichen des Vollzugs- und Verwaltungsdienstes des dritten Einstiegsamts.

In den meisten Einsatzbereichen ist die Arbeitszeit in Schichtdienste nach einem Dienstplan eingeteilt. Die Früh- und Spätdienste sind grundsätzlich auf die Woche ausgerichtet. Es sind darüber hinaus regelmäßig Wochenend-, Feiertags- und Nachtdienste zu leisten.

Voraussetzung

Sie benötigen mindestens den Nachweis der Berufsreife oder eines als gleichwertig anerkannten Bildungsstandes, um die Ausbildung beginnen zu können und müssen die gesetzlichen Voraussetzungen für die Berufung in das Beamtenverhältnis erfüllen. Sie sollten zudem über ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein, gute Fähigkeiten im Umgang mit Menschen, Organisationstalent und eine gute Auffassungsgabe verfügen. Teamfähigkeit, Engagement und Flexibilität sind für Sie ebenso selbstverständlich wie gute Rechtschreibkenntnisse. Das Bewerberauswahlverfahren umfasst insbesondere einen psychologischen Leistungstest, einen psychologischen Persönlichkeitstest und einen sportmotorischen Leistungstest.

Ausbildungsinhalt

Zu Ihrer Ausbildung gehören:

  • allgemeinbildende Kenntnisse aus den Bereichen Staats- und Verfassungsrecht, Deutsch, Politische Bildung, Geschichte und Sozialkunde sowie
  • Grundkenntnisse in Psychologie, Pädagogik, Soziologie, Kriminologie, den rechtlichen Grundlagen des Vollzuges, dem Beamtenrecht, der Vollzugsverwaltung, eingehende Kenntnisse in der Vollzugskunde, der Ersten Hilfe und der Unfallverhütung und der waffenlosen Selbstverteidigung.

Die Einführung und praktische Ausbildung erfolgt in den Justizvollzugseinrichtungen. Die Lehrgänge werden im Blockmodell der Justizvollzugsschule Wittlich durchgeführt. Der Vorbereitungsdienst schließt mit einer Laufbahnprüfung ab.

Beginn und Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung im Vorbereitungsdienst dauert zwei Jahre und beginnt in der Regel am 1. April und 1. Oktober eines jeden Jahres.

Ausbildungsentgelte/-bezüge

Während des Vorbereitungsdienstes erhalten Sie Anwärterbezüge. Bei Einstellung in das Beamtenverhältnis erfolgt die Besoldung nach der Besoldungsgruppe A 7 LBesG. Der Anwärtergrundbetrag beträgt 1053,25 Euro.*

Zu den Anwärterbezügen gehören neben dem Anwärtergrundbetrag außerdem ggf. Anwärtersonderzuschläge, der Familienzuschlag und die vermögenswirksamen Leistungen.

* Der angegebene Betrag dient der Orientierung und unterliegt besoldungsrechtlichen Änderungen.

Nähere Informationen finden Sie unter:
https://www.lff-rlp.de/service/gehaltstabellen/

Jahresurlaub

Der Jahresurlaub umfasst für Beamtinnen und Beamte auf Widerruf im Vorbereitungsdienst 29 Tage bei einer 5-Tage-Woche.

Ausbildungsdienststellen

Justizvollzugs- und Sicherungsverwahrungsanstalt Diez;

Justizvollzugsanstalt Frankenthal;

Justizvollzugsanstalt Koblenz;

Justizvollzugsanstalt Ludwigshafen;

Justizvollzugsanstalt Rohrbach;

Justizvollzugsanstalt Trier;

Justizvollzugsanstalt Wittlich;

Justizvollzugsanstalt Zweibrücken;

Jugendstrafanstalt Schifferstadt;

Jugendstrafanstalt Wittlich;

Jugendstrafanstalt Worms;

Justizvollzugsschule Wittlich;

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an die jeweilige Justizvollzugseinrichtung. Die Anschriften und E-Mail-Adressen der Justizvollzugseinrichtungen finden Sie unter: https://jm.rlp.de/de/unsere-justiz/justizvollzug/