Eichobersekretär-Anwärterin/Eichobersekretär-Anwärter (m/w/d) 2. Einstiegsamt im Eichdienst der Fachrichtung Naturwissenschaft und Technik

Sie möchten in einem Arbeitsbereich tätig sein, in dem es auf Genauigkeit, Zuverlässigkeit und Sorgfalt ankommt? Dann eröffnet Ihnen der Vorbereitungsdienst beim Landesamt für Mess- und Eichwesen Rheinland-Pfalz (LME) die Chance auf einen Einstieg in die Beamtenlaufbahn.

Wissenschaft und Technik, fairer Handel, Verbraucherschutz, Gefahrenabwehr, Arbeits- und Gesundheits- sowie Umweltschutz sind auf richtiges Messen und vertrauenswürdige Messungen angzwiesen. Das Landesamt für Mess- und Eichwesen Rheinland-Pfalz mit seinem Hauptsitz in Bad Kreuznach und Technischen Stützpunkten in Kaiserslautern, Koblenz und Trier garantiert mit seiner Unabhängigkeit, Kompetenz und messtechnischen Ausstattung die Beständigkeit und Richtigkeit der im amtlichen und geschäftlichen Verkehr verwendeten Messgeräte.

Als Eichbeamtin oder Eichbeamter beim Landesamt für Mess- und Eichwesen Rheinland-Pfalz nehmen Sie überwiegend hoheitliche Aufgaben des Eichrechts wahr. Die Aufgaben beinhalten die Prüfung und Eichung von Messgeräten ( z.B. Zapfsäulen für Kraftstoffe, Handelswaagen, Handelsgewichte, Taxameter, Druckmessgeräte und Abgasmessgeräte) als auch Überwachungsaufgaben z.B. ob Messgeräte und Messwerte richtig verwendet werden.

Voraussetzung

Voraussetzung für den Zugang zum  Vorbereitungsdienst für das zweite Einstiegsamt ist eine Meisterprüfung oder die Industriemeisterprüfung im Metall- oder Elektrogewerbe oder in einem vergleichbaren Gewerbe oder ein Abschluss als Technikerin / als Techniker an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Technikerschule in der Fachrichtung Maschinenbau oder Elektrotechnik oder in einer verwandten Fachrichtung. Darüber hinaus müssen die Voraussetzungen für eine Berufung in das Beamtenverhältnis (§ 7 Beamtenstatusgesetz) erfüllt sein.

Ausbildungsinhalt

Der Vorbereitungsdienst (Ausbildung) erweitert Ihre vorhandene Qualifizierung zum Thema Messtechnik sowie verwaltungsrechtliche und verwaltungsrelevante Aspekte. Zu Ihrer Ausbildung im Rahmen des Vorbereitungsdienstes gehören:

  • Einführung in den Vorbereitungsdienst, Aufbau der Eichverwaltung, Grundzüge des Mess- und Eichwesens, eichrechtliche und eichtechnische Vorschriften
  • Behandlung von Mess- und Normalgeräten nach den Vorschriften des Eichrechts, Vertiefung und Erweiterung der mathematischen sowie physikalischen Kenntnisse auf dem Gebiet der Messtechnik
  • Überwachungsaufgaben nach den Vorschriften des Eichrechts sowie insbesondere Aufgaben im Rahmen der Verwendungsüberwachung
  • Grundzüge des
     - Staats- und Verfassungsrechts,
     - Öffentlichen Rechts,
     - Ordnungs- und Ordnungswidrigkeitenrechts,
     - Beamtenrechts,
     - Tarifrechts,
     - Reisekostenrechts,
     - Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen sowie des
     - Privatrechts
  • Lehrgang an der Deutschen Akademie für Metrologie (DAM) beim Bayerischen Landesamt für Maß und Gewicht in Bad Reichenhall mit schriftlicher und mündlicher Laufbahnprüfung

Beginn und Dauer der Ausbildung

Die Einstellung in den Vorbereitungsdienst erfolgt unter Berufung in das Beamtenverhältnis auf Widerruf.

Der Vorbereitungsdienst (Ausbildung) beginnt jeweils zum 1. Januar eines Jahres und dauert ein Jahr. Die 12-monatige Ausbildung für den Zugang zum zweiten Einstiegsamt umfasst eine 8-monatige praktische Ausbildung beim Landesamt für Mess- und Eichwesen Rheinland-Pfalz, sowie einen 4-monatigen Lehrgang an der Deutschen Akademie für Metrologie beim Bayerischen Landesamt für Maß- und Gewicht in Bad Reichenhall und endet mit der Ablegung der Laufbahnprüfung. Mit dem Bestehen der Laufbahnprüfung zum 2. Einstiegsamt erwirbt die Anwärterin oder der Anwärter die Befähigung für die Fachrichtung Naturwissenschaft und Technik.

Ausbildungsentgelte/-bezüge

Während des Vorbereitungsdienstes erhalten Sie Anwärterbezüge. Der Anwärtergrundbetrag beträgt 1.271,65 Euro*.

Zu den Anwärterbezügen gehören neben dem Anwärtergrundbetrag außerdem ggf. Anwärtersonderzuschläge, und der Familienzuschlag.

Nach Ablauf des Vorbereitungsdienstes und bei Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe erfolgt die Besoldung nach der Besoldungsgruppe A 7 Landesbesoldungsgesetz.

*Die angegebenen Beträge dienen der Orientierung und unterliegen besoldungsrechtlichen Änderungen.


Nähere Informationen finden Sie in den vom Landesamt für Finanzen veröffentlichten Gehaltstabellen.

Jahresurlaub

Der Jahresurlaub umfasst 30 Tage bei einer 5-Tage-Woche.

Ausbildungsdienststellen

Landesamt für Mess- und Eichwesen Rheinland-Pfalz in Bad Kreuznach und
Technische Stützpunkte in Kaiserslautern, Koblenz und Trier