Büchsenmacherin / Büchsenmacher (m/w/d)

Stellenauschreibungen

Büchsenmacherinnen/Büchsenmacher stellen Waffen her, z.B. Flinten, Büchsen, Revolver oder Pistolen für Jäger und Sportschützen. Anhand vorgegebener Zeichnungen (aber auch ohne Vorlage) fertigen sie mit traditionellen Techniken oder modernen (teils rechnergesteuerten Maschinen) Bauteile aus Metall, Holz und Kunststoff an. Sie verbinden Lauf und Schaft miteinander und montieren je nach Modell Schloss und Zieleinrichtung. Außerdem reparieren sie Waffen, bauen ggf. Ersatzteile ein oder restaurieren historische Gewehre. Die fertigen Waffen schießen sie am Schießstand ein und überprüfen deren Zielgenauigkeit.

Die beruflichen Kenntnisse und Fertigkeiten werden in der Waffenwerkstatt eines Polizeipräsidiums vermittelt. Eine Kooperation mit anderen Ausbildungsbetrieben ist nicht ausgeschlossen. Die überbetriebliche Ausbildung wird durch die Handwerkskammer Südthüringen (Suhl) bzw. Ulm koordiniert. Der Berufsschulunterricht findet in Suhl oder Ehingen (Donau) statt.

Mögliche allg. Tätigkeitsfelder von Büchsenmacherinnen und Büchsenmacher:

- fertigen von Waffen und Waffenteilen
- montieren von Waffen und Zusatzeinrichtungen
- warten und pflegen von Waffen und deren Instandsetzung
- spezifizieren von Waffen
- prüfen und justieren von Waffen
- ein-/anschießen von Waffen
- weisen in die Bedienung und den Umgang mit Waffen und Munition ein
- klären über waffenrechtliche Bestimmungen auf
- Beratung und Information der Waffenträger

Voraussetzung

Für eine Ausbildung zur/zum Büchsenmacher kann eingestellt werden, wer einen erfolgreichen Sekundarabschluss I (mittlere Reife) oder einen vergleichbaren Schulabschluss vorweisen kann. Es sollten vor allem Interesse und gute Noten in den Fächern Mathematik und Physik vorliegen. In die Ausbildung mitbringen sollte man eine handwerkliche Begabung und technisches Verständnis sowie Team- und Kommunikationsfähigkeit.

Ausbildungsinhalt

• Fertigen von Bauelementen mit handgeführten Werkzeugen
• Fertigen von Bauelementen mit Maschinen
• Herstellen von einfachen Baugruppen
• Warten technischer Systeme
• Anpassen und Montieren von Waffenteilen
• Analysieren und Herstellen von Einzelladern
• Analysieren und Herstellen von Mehrladern
• Analysieren und Herstellen von Kipplaufwaffen
• Analysieren und Herstellen von Kurzwaffen
• Waffen nach Kundenwunsch spezifizieren
• Waffen pflegen, warten und instand setzen
• Prüfen, Einstellen und Einschießen von Waffen
• Montieren von Schusswaffen
• Montieren optischer Geräte auf Schusswaffen
• Warten und Instandsetzen von Schusswaffen
• Ballistik und Munition

Beginn und Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung beginnt jeweils zum 1. August eines Jahres und dauert drei Jahre

Ausbildungsentgelte/-bezüge

1. Ausbildungsjahr:     986,82 €
2. Ausbildungsjahr:  1.040,96 €
3. Ausbildungsjahr:  1.090,61 €*

*Die angegebenen Beträge dienen der Orientierung und unterliegen tariflichen Änderungen.

Jahresurlaub

Der jährliche Erholungsurlaub beträgt 30 Arbeitstage bei einer 5-Tage-Woche.

Ausbildungsdienststellen

Polizeipräsidien in Rheinland-Pfalz