"Bachelor of Science" Kombiniertes Studium Geoinformatik und Vermessung/Laufbahnausbildung Vermessungsoberinspektorin/Vermessungsoberinspektor (m/w/d) - FLURBEREINIGUNGSVERWALTUNG

Das kombinierte Studium "Geoinformatik und Vermessung" ist eine neue Variante eines dualen Studiengangs der seit dem Wintersemester 2014/2015 erstmals von der Vermessungs- und Katasterverwaltung Rheinland-Pfalz in Kooperation mit der Hochschule Mainz angeboten wird. Seit dem Wintersemester 2015/2016 wird der Studiengang auch von der FLURBEREINIGUNGSVERWALTUNG Rheinland-Pfalz angeboten.

Mit dem neuen Studienmodell "kombiniert studieren" wird in Rheinland-Pfalz erstmals auch für den technischen Verwaltungsdienst ein "Studium mit Gehalt" angeboten. Der Studiengang verbindet ein normales, grundständiges Bachelorstudium mit der Laufbahnausbildung für das dritte Einstiegsamt des vermessungs- und geoinformations­technischen Dienstes der Landesverwaltung Rheinland-Pfalz in Form einer berufsprak­tischen Ausbildung, die in den vorlesungsfreien Zeiten des Studiums absolviert wird.

Die für das Arbeiten im behördlichen Vermessungswesen erforderliche Verwaltungsausbildung wird so parallel zum Studium und nicht erst nach dem erfolgreichen Abschluss eines Studiums vermittelt. Dies verkürzt die Gesamtausbildungszeit zur Vermessungsoberinspektorin / zum Vermessungsoberinspektor um ca. 1 Jahr. Die beteiligten Verwaltungen bieten attraktive finanzielle Anreize und eine Übernahme­option in das Beamtenverhältnis nach erfolgreichem Abschluss des kombinierten Studiums. Durch den hohen Praxisbezug bereitet das Studium optimal auf die vielfältigen und interessanten Aufgaben in der Flurbereinigungsverwaltung vor.

Damit haben Sie die besten Chancen auf einen spannenden und vielseitigen Arbeitsplatz in einer aufgeschlossenen und zukunftssicheren technischen Verwaltung mit attraktiven Perspektiven für Ihre berufliche Zukunft. In der  Flurbereinigungsverwaltung Rheinland-Pfalz warten verantwortungsvolle Aufgaben auf Sie.

Voraussetzung

Zu dem Studiengang kann zugelassen werden, wer eine abgeschlossene Fachhochschulreife bzw. allgemeine Hochschulreife, oder eine unmittelbare Hochschulzugangsberechtigung beruflich qualifizierter Personen (§ 65 Abs. 2 Hochschulgesetz) nachweisen kann. Eine weitere Zulassungsvoraussetzung ist die Ableistung eines achtwöchigen berufsbezogenen Vorpraktikums vor Beginn des Studiums.
Überdurchschnittliche Leistungen in naturwissenschaftlichen Fächern, insbesondere in Mathematik sind erforderlich. Für eine spätere Übernahme in das Beamtenverhältnis müssen Sie die gesetzlichen Anforderungen für die Berufung in das Beamtenverhältnis erfüllen. Einsatzbereitschaft, Flexibilität, Aufgeschlossenheit und engagierte Mitarbeit werden erwartet. 

Ausbildungsinhalt

Studien- und Ausbildungsinhalte:

  • Präzise Vermessung von Geo-Objekten in Lage und Höhe (Grundstücke, Bauwerke, Verkehrswege, Gewässer,..)
  • Handhabung von Messinstrumenten (Nivellier, Tachymeter, GPS, Laserscanner)
  • Interpretation von Messdaten in Geoinformationssystemen (GIS)
  • Visualisierung und Analyse von Geoinformationen zu Karten, 3D-Modellen und Animationen
  • Programmierung (Messdatenauswertung, Datenbanken, Internet)
  • Statistik, Kartografie und geodätische Referenzsysteme
  • Allgemeines und fachgebundenes Verwaltungswissen
  • Ablauf ländlicher Bodenordnungsverfahren
  • Bautechnische und landespflegerische Grundkenntnisse
  • Liegenschaftskataster und Grundbuch

    Den Zeitplan des kombinierten Studiengangs 2020 bis 2023 finden Sie hier!

Beginn und Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung beginnt jeweils zum 1. September mit einer Einführungsveranstaltung beim Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation in Koblenz. Daran schließt sich das "Allgemeine Verwaltungsseminar" in Mayen und das Studium an der Hochschule Mainz an.

Die Gesamtausbildungszeit beträgt i. d. R. drei Jahre.

Ausbildungsentgelte/-bezüge

Während der gesamten Ausbildung wird eine monatliche finanzielle Unterstützung in Höhe von rd. 800,- € (Netto) gezahlt. Der angegebene Betrag dient der Orientierung.

Jahresurlaub

Der Jahresurlaub von 30 Arbeitstagen kann nur in den Zeiten der berufspraktischen Ausbildung genommen werden. Die Urlaubszeiten sind auf die einzelnen Ausbildungsabschnitte abgestimmt.

Ausbildungsdienststellen

Als Ansprechpartner für das Kombinierte Studium in der Flurbereinigungsverwaltung stehen Ihnen 
zur Verfügung:

Bei der Einstellungsbehörde (obere Flurbereinigungsbehörde):
Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion
Referat 44 - Ländliche Entwicklung, Ländliche Bodenordnung
Willy-Brandt-Platz 3
54290 Trier
Tel. 0651 9494-530 (Herr Schlöder)
E-Mail: norbert.schloeder(at)add.rlp.de 

Bei der obersten Flurbereinigungsbehörde:
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Referat 8604 - Ländliche Entwicklung, Bodenordnung und Flurbereinigungsverwaltung
Tel.: 06131 16-5412 (Frau Mierswa)
E-Mail: dorothee.mierswa(at)mwvlw.rlp.de

Weitere Informationen:
Flurbereinigungsverwaltung Rheinland-Pfalz
http://www.kombiniert-studieren.rlp.de