Vermessungsreferendarin / Vermessungsreferendar (m/w/d)

Setzen Sie Maßstäbe! Sie streben eine Karriere als Führungskraft im technischen Verwaltungsdienst innerhalb der Landesverwaltung an? Oder Sie möchten sich als Öffentlich bestellte Vermessungsingenieurin oder Öffentlich bestellter Vermessungsingenieur selbstständig machen?

Dann ist unser Referendariat möglicherweise genau der richtige Weg für Sie! Nach dem Studium der Geodäsie erwerben Sie damit die Laufbahnbefähigung für das 4. Einstiegsamt (ehemals Höherer Dienst). Als Beamtin oder Beamter der Landesentwicklung und der ländlichen Bodenordnung sowie der städtebaulichen Bodenordnung und der Grundstücksbewertung lernen Sie in verantwortungsvollen und leitenden Positionen Ihre im Studium erworbenen Fähigkeiten und Kenntnisse praxisgerecht umzusetzen. Dabei wird das Referendariat durch verwaltungsrechtliche Komponenten auf dem Gebiet des Vermessungs- und Liegenschaftswesens ergänzt.

Voraussetzung

Sie haben ein Hochschulstudium im Vermessungswesen (Geodäsie und Geoinformatik) oder in einem vergleichbaren, mindestens achtsemestrigen Studiengang mit dem Master oder Diplom abgeschlossen. Darüber hinaus müssen Sie die gesetzlichen Anforderungen für die Berufung in das Beamtenverhältnis erfüllen. Gleichzeitig erwarten wir von unseren Referendarinnen und Referendaren Einsatzbereitschaft, Flexibilität, Aufgeschlossenheit und engagierte Mitarbeit.

Ausbildungsinhalt

Zu Ihrer Ausbildung gehören:

Im Rahmen des Vorbereitungsdienstes werden sowohl die theoretischen als auch die praktischen Kenntnisse vermittelt, die zur Erfüllung der beruflichen Aufgaben erforderlich sind. Dazu gehören u. a. grundlegende Kenntnisse der allgemeinen und fachbezogenen Verwaltung, des Liegenschaftskatasters, der ländlichen Neuordnung, der Landesplanung und des Städtebaus sowie der Geotopographie und des Raumbezugs. Mit Bestehen der Laufbahnprüfung erwerben Sie die notwendige Qualifikation für die Berufung als Beamtin oder Beamter des 4. Einstiegsamts (ehemals Höherer Dienst). Nach der Berufung übernehmen Sie Entwicklungs- und Koordinierungsaufgaben sowie Führungs- und Leitungsfunktionen z.B. in den Dienststellen der Vermessungs- und Katasterverwaltung Rheinland-Pfalz oder der Flurbereinigungsverwaltung.

Links zum Technischen Referendariat:  www.technisches-referendariat.de

Beginn und Dauer der Ausbildung

Der Vorbereitungsdienst beginnt jeweils zum 1. Januar und 1. Juli eines Jahres und dauert zwei Jahre (zzgl. Prüfungszeit).

Es stehen jeweils vier Ausbildungsstellen zur Verfügung.

Ausbildungsentgelte/-bezüge

Während des Vorbereitungsdienstes erhalten Sie sogenannte Anwärterbezüge. Der Anwärtergrundbetrag beträgt 1.259,96 Euro*.

Zu den Anwärterbezügen gehören neben dem Anwärtergrundbetrag außerdem ggf. der Familienzuschlag und die vermögenswirksamen Leistungen.

* Der angegebene Betrag dient der Orientierung und unterliegt tariflichen Änderungen.

Nähere Informationen finden Sie unter:

https://www.lff-rlp.de/service/gehaltstabellen/



Jahresurlaub

Der Jahresurlaub umfasst 30 Arbeitstage bei einer 5-Tage-Woche.

Ausbildungsdienststellen

Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation (LVermGeo)